Wakeboarden in Kärnten bei Wake Stall und am Millstätter See

Wakeboard Lift Stall Kärnten

35 Grad am Wochenende – ab nach Kärnten! Wake Stall wollten wir schon letztes Jahr ausprobieren, jetzt ist es endlich so weit. Von Wien bis Stall im Mölltal braucht man ca. 4 Stunden. Für einen Tagesausflug also zu weit. Dann eben gleich ein ganzes Wochenende, Wakeboarden mit Motorboot ist an zahlreichen Seen möglich.

Der erste Blick von der Terrasse ist sensationell – was für ein Panorama. Umringt von Bergen ein glitzernder kleiner See mit 2-Mast-Anlage.

Wake Stall hat im Sommer wochenends von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Die Anlage kann sich sehen lassen. Slackline, Trampolin, Miniramp und eine Grill-Anlage verkürzen die Wartezeit, denn bei einem 2-Mast-Lift kann es schon mal länger dauern. Der Gössnitzsee ist ziemlich frisch, für Zartbesaitete empfielt sich ein Neopren.

Der Lift ist ideal für Anfänger und Wakeboarder die Ihr Können am Kicker oder an der Stepdown-Box perfektionieren möchten.

Wakeboarden am Millstättersee

Mit dem Millstättersee hatten wir noch eine Rechnung offen! Vor 2 Jahren hat es so gar nicht geklappt mit dem Wasserstart, aber heute ist der Tag X – das spüren wir. Geübter und voll optimistisch bestellen wir uns ein Motorboot vom X-Camp Royal. 15 Euro kostet eine Runde am Millsättersee. Das Boot holt uns am Hotel ab und bringt uns zu einem schwimmenden Floß mitten am See. Hier können Wakeboard und Schwimmweste ausgeborgt werden – wir haben unser eigenes Material mit. (Hier kann man übrigens auch mit Ringoreifen, Banane und Fallschirm über den See düsen/fliegen.) Langes oder kurzes Seil – war die Frage. Kurz! Die Welle auskosten...

Und siehe da, es hat geklappt. Gleich beim ersten Versuch. Wahnsinns-Gefühl. Tolles Panorama. Die 5 Minuten sind kurz, aber toll und zahlen sich aus. Danke Millstättersee – wir freuen uns auf ein Wiedersehen.