Surfen bei Olympia 2020 dabei

Surfen wird überraschend olympisch

Nachdem ja Wakeboarder bereits seit vielen auf eine Teilnahme bei den Olympischen Spielen hofften, wurde ihr Traum 2013 zerstört. Zwar konnte Wakeboard es auf die Shortlist schaffen, der endgültige Beschluss lautete jedoch, dass Wakeboarden nicht bei Olympia 2020 dabei sein wird.


Neue Sportarten bei Olympia 2020

Im Zuge einer Agenda des IOCs (International Olympic Comittee) hat ab Olympia 2020 der Gastgeber die Möglichkeit, fünf zusätzliche Sportarten zu benennen, die bei den Olympischen Spielen ausgetragen werden sollen. Am 03. August 2016 gab das IOC bekannt, dass mitunter Surfen in das Programm der Olympischen Sportarten aufgenommen wird.

Wellenreiten wird Olympisch

Mit Surfen ist hierbei das klassische Wellenreiten gemeint. Somit wird wohl der 3. August 2016 zu einer Art Feiertag für alle Wellenreiter werden. Frauen und Männer werden auf Ihren Brettern um Gold, Silber und Bronze reiten. Und, ganz so überraschend und zufällig kommt es dann doch nicht. Dahinter steckt schon jahrelanges Lobbying der International Surfing Association (ISA).

Der Wettkampf soll übrigens bei Chiba stattfinden, einer Großstadt eine knappe Fahrstunde von Tokyo entfernt. 40 Sportler sollen sich in Ihrer Lieblingssportart messen können, 20 Frauen und 20 Männer. Beim Sportgerät soll es sich ausschließlich um Shortboards handeln. Weder Longboarding, Bodyboarding noch SUP sollen enthalten sein.

Quelle: https://www.olympic.org/news/ioc-approves-five-new-sports-for-olympic-games-tokyo-2020