Besuch beim Wakeboard Lift Wake Merkur Moravia

An superschönen Sommerwochenenden stellt sich uns immer wieder aufs neue die Frage: Was tun? Das Kind will plantschen, Papa will wakeboarden und Mama so irgendwie beides. Das Aqualand Moravia in Tschechien soll toll sein, haben wir gehört. Und hey, direkt daneben ist ein Cable den wir noch nicht kennen. Perfekt!

Wakeboard Lift Wake Merkur

Von Wien erreicht man Moravia in ca. 50 Minuten. Normalerweise braucht man für die tschechische Autobahn eine Vigentte, die man an der Grenze kaufen kann. Wir haben dort allerdings erfahren, dass diese bis zum Wake Merkur nicht notwendig ist. Haftung übernehmen wir dafür allerdings keine, aber wir haben es riskiert. Vielleicht flattert irgendwann ja noch ein Strafzettel ein ;)

Der Wakeboard-Lift Wake Merkur liegt auf einer Camping-Anlage, für die man Eintritt bezahlen muss. Umgerechnet ca. 1 Euro pro Person, Euro werden aber leider nicht akzeptiert. Wir mussten nochmal zurück nach Mikuluv um dort einen Bankomaten zu suchen. Unbedingt tschechische Kronen mitnehmen!

Endlich beim Cable angekommen mussten wir feststellen, dass sich der Lift nicht bewegt. In der Vorsaison nimmt Wake Merkur nämlich erst ab 15 Uhr den Betrieb auf. Der sensationellen Crew sei Dank, dass es trotzdem geklappt hat – Bootservice und Anhalten des Lifts nach Stürzen bei den Obstacles inklusive. Wow! Sowas ist echt nicht selbstverständlich. Ein einmaliges Erlebnis.

Die Anlage selbst ist sauber und schön. Es gibt kleine Snacks, kalte Getränke und Eis. Euro werden hier akzeptiert. Wir kommen sicher wieder!

Das Aqualand Moravia ist übrigens auch einen Besuch wert. Sensationeller Rutschenpark.